Montag, 7. März 2016

"Weit weg und ganz nah" von Jojo Moyes | Rezension

Jess kann sich und ihre beiden Kinder Nicky und Tanzie kaum über Wasser halten und trotzdem verliert sie ihren Optimismus keine Sekunde lang. Ed Nicholls hingegen genug Geld für ein eigenes Haus, ist im Besitz einer eigenen Firma und trotzdem gelingt es ihm nicht das Positive in seiner Situation zu erkennen. Und was passiert wenn diese beiden Welten aufeinanderprallen?

Verlag: rowohlt Taschenbuch Seitenanzahl: 510 Seiten ISBN: 9783499267369 Erscheinungsdatum:
23.05.2014 Originaltitel: The One Plus One



Inhalt | "Einmal angenommen… dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher …
Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast?
Und kann das gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst?" (Klappentext: rowohlt Verlag)

Einstieg | Der Einstieg in den Roman hat mir sehr gut gefallen. Wir lernen die vier wichtigsten Charaktere kennen, die uns durch den ganzen Roman begleiten werden und können uns ein gutes Bild von ihrer derzeitigen Lage machen. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass wir die Perspektiven der vier Hauptcharaktere zu sehen bekommen. Ich bekam dadurch ein Gefühl für ihre Gedanken, Wünsche und Zweifel. 

Charaktere | Da hätten wir zum einen die 27-jährige Jess, die sich und ihre Kinder mit mehreren Jobs über Wasser hält. Sie ist unfassbar stark und positiv und das trotz ihrer aussichtslosen Lage. Sie muss ihren Kindern immer wieder das gleiche einfache Essen auf den Tisch stellen, kann ihnen keine außerschulischen Aktivitäten leisten und erst recht keinen technischen Schnick Schnack, ohne den die meisten Teenager gar nicht leben könnten. Als ihre Tochter Tanzie - ein wahres Mathegenie - die Chance bekommt auf eine Privatschule zu gehen, ist die Verzweiflung groß. Wir lernen auch Ed Nicholls kennen, einen Firmengründer, der sich über Geld eigentlich keine Sorgen machen muss - jedenfalls, bis er wegen Insiderhandels angeklagt wird. 
Mir gefällt, dass wir die Charaktere aus ihren jeweiligen Perspektiven kennenlernen. Das macht sie einfach viel greifbarer und authentischer. Durch die jeweiligen Perspektiven versteht man immer direkt, wie es dem jeweiligen Charakter geht, welche Sorgen sie plagen, und wie sie damit umgehen. Sie sind nicht perfekt und das ist gerade das Reizvolle.

Verlauf | Der Handlungsverlauf bleibt konstant unterhaltsam. Obwohl dieses Buch mit seinen 510 Seiten ein ziemlich dicker Schinken ist, hatte ich an keinem Moment das Gefühl mich zu langweilen. Eher im Gegenteil: Dieser Roman konnte mich mit viel Menschlichkeit einnehmen und überzeugen. Ich fand es sehr spannend die Charaktere auf ihrer Reise zu verfolgen und sie näher kennenzulernen. 

Fazit | Ich könnte wahrscheinlich noch stundenlang über dieses Buch schwärmen, aber eigentlich möchte ich Euch mit dieser Rezension nur sagen: Lest es! "Weit weg und ganz nah" ist ein berührender Roman, über Verzweiflung, Liebe und Hoffnung, dass eines Tages alles besser werden wird.

5/5 Sterne

Kommentare:

  1. Oh ja das war wirklich ein tolles Buch, das mir bisher am besten gefallen hat nach "Ein ganzes halbes Jahr". Toll, dass es dir auch gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,

      Oh, freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat! "Ein ganzes halbes Jahr" hat mir auch wahnsinnig gut gefallen. Ich bin schon ganz gespannt auf Moyes neues Buch:)

      Liebe Grüße,
      Stephie

      Löschen
  2. Das Buch klingt wirklich klasse und ich habe mir auch schon die Leseprobe runtergeladen. Jojo Moyes mag ich eh total gerne und lese momentan Ein ganz neues Leben, die Fortsetzung von Ein ganzes halbes Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,

      "Ein ganz neues Leben" möchte ich auch unbedingt noch lesen. Ich liebe ihren Schreibstil und die Charaktere aus ihren Romanen sehr!

      Ganz liebe Grüße,
      Stephie

      Löschen