Mittwoch, 24. Februar 2016

"Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells | Rezension

Die Geschwister Jules, Marty und Liz haben keine behütete Kindheit erleben dürfen: Der frühe Tod ihrer Eltern, das einsame Leben im Internat und die Versuche den richtigen Weg im Leben zu finden. Doch was ist der richtige Weg und wie findet man ihn? "Vom Ende der Einsamkeit" ist ein berührender und tiefsinniger Roman, der mich sehr stark berührt hat. Benedict Wells ist ein unglaublicher Autor, der weiß wie er Worte verpacken muss, um seine Leser von der ersten bis zur letzten Seite mitzureißen.

Verlag: Diogenes Verlag Seitenanzahl: 368 Seiten ISBN: 978-3-257-06958-7 Erscheinungsdatum: 24.02.2016


Inhalt | "Jules und seine Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden, doch ein tragisches Ereignis prägt alle drei: Behütet aufgewachsen, haben sie als Kinder ihre Eltern durch einen Unfall verloren. Obwohl sie auf dasselbe Internat kommen, geht jeder seinen eigenen Weg, sie werden sich fremd und verlieren einander aus den Augen. Vor allem der einst so selbstbewusste Jules zieht sich immer mehr in seine Traumwelten zurück. Nur mit der geheimnisvollen Alva schließt er Freundschaft, doch erst Jahre später wird er begreifen, was sie ihm bedeutet – und was sie ihm immer verschwiegen hat. Als Erwachsener begegnet er Alva wieder. Es sieht so aus, als könnten sie die verlorene Zeit zurückgewinnen, doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein." (Klappentext: Diogenes)
 
Einstieg | Schon der kurze Prolog hat mich sehr neugierig auf diesen Roman gemacht. Wir lernen den erwachsenen Jules kennen, der sich momentan von einem Motorradunfall erholt und über den Tod und das Leben nachdenkt. Nach diesem kurzen Prolog machen wir auch schon einen Sprung in das Jahr 1980 und werden ihn und seine Geschwister von dort an begleiten. Mir gefiel es sehr gut, dass wir Jules schon in seinen jungen und unbeschwerten Jahren kennenlernen. Somit fiel es mir sehr leicht, all seine späteren Handlungen nachzuvollziehen und mich voll und ganz in seine Situation hineinzuempfinden. 

Charaktere | Wir erleben die ganze Geschichte aus Jules Sichtweise. Dennoch hatte ich immer das Gefühl über seine beiden Geschwister Marty und Liz gut informiert zu sein. Die beiden spielen sehr wichtige Rollen in Jules Leben - aus diesem Grund finde es umso besser, dass man auf sie ausreichend Bezug genommen und ihre Macken, Stärken und Schwächen kennengelernt hat. Ein weiterer wichtiger Charakter in diesem Roman ist die verträumte, wilde und schöne Alva. Sie und Jules lernten sich schon im Internat gehen und waren lange beste Freunde. Doch wie das Leben manchmal so spielt, verlieren sie sich wieder aus den Augen und treten doch wieder in das Leben des anderen. Die Freundschaft zwischen den beiden ist etwas ganz besonderes und unglaublich berührend. 

Schreibstil | Ich glaube, Worte können nicht erfassen, wie unfassbar Benedict Wells Schreibstil ist. Sobald ich dieses Buch in die Hand genommen habe, wollte ich es nicht mehr weglegen. Nur noch ein Absatz - nur noch ein Kapitel - bis ich das Buch dann beendet hatte. Ich konnte mich in den Erzählungen von Wells verlieren und hatte das Gefühl ganz nah bei Jules, Alva, Marty und Liz zu sein - so als existierten sie tatsächlich. 

Verlauf | Wir begleiten Jules auf seiner Reise durch Höhen und Tiefen in einem Zeitraum von 35 Jahren. Und obwohl wir ein paar Zeitsprünge unternehmen, hatte ich nie das Gefühl etwas Wichtiges zwischendrin verpasst zu haben. Wells lässt uns immer wieder an den großen Momenten in Jules Leben teilhaben. Der gesamte Handlungsverlauf hat mir sehr gefallen und ich hatte in keinem Moment ein Gefühl der Langeweile verspürt. 

Fazit | Ich bin unglaublich begeistert von diesem Buch, seiner Tiefgründigkeit, den Charakteren und vor allem von Wells Schreibstil. Mit diesem Roman durfte ich lachen, weinen und über das Leben und seine Höhen und Tiefen nachdenken. Jules ist ein Protagonist, der mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird. Ich kann diesen Roman nur an alle weiterempfehlen, die gerne charakterbasierte Romane lesen. Denn dann ist dieser Roman genau das Richtige für Euch

5/5 Sterne 

 

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Mich konnte das Buch auch total begeistern. 6/5 Sternen. Mindestens! :)

    Liebe Grüße
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Besten Dank für die Rezesion. Das hört sich echt spannend an, es wanderte direkt auf meine Wunschliste :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen