Montag, 3. November 2014

"Shopaholic to the Stars" von Sophie Kinsella | Rezension

Information zur deutschen Ausgabe:

Taschenbuch, Klappenbroschur, 512 Seiten
ISBN: 978-3-442-47987-0
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90
Verlag: Goldmann  

Becky Brandon, geborene Bloomwood, kommt nach Hollywood! Es ist ihre große Chance Zeit mit der Crème de la Crème Hollywoods zu verbringen und als Stylistin der Stars groß raus zu kommen! Es sollte ja eigentlich nicht so schwer sein mit den Schönen und Reichen in Kontakt zu treten – schließlich managed Luke den Filmstar Sage Seymour. Als ob das alles nicht schon perfekt genug wäre, kommt ihre Freundin Suze zu ihr nach L.A. für einen längeren Urlaub und hilft ihrer besten Freundin bei der Umsetzung ihrer Pläne. Alles entwickelt sich komplizierter als erhofft und schnell wird Becky klar, dass in Hollywood nichts so makellos ist, wie es scheint...


Der Einstieg in das verrückte Leben von Becky ist mir auch in diesem Band wieder gut gelungen. Ich konnte mich wie gewohnt, schnell in Beckys Denkweise einfinden und hatte Spaß mit ihr gemeinsam das Leben in L.A. zu erforschen! Besonders toll fand ich auch, dass Suze und Tarkie wieder eine große Rolle in diesem Band spielen! Die beiden scheinen sich gut in den glamourösen und entspannten Hollywood Alltag einzufinden – auch wenn das nicht immer problemlos bleibt. 


Wie aus den vorherigen Bänden gewohnt, schafft es Becky sich in allerlei schwierige Situationen zu befördern und verstrickt sich immer mehr in ein Hollywood Drama. Leider muss ich sagen, dass Beckys Entwicklung mich ziemlich enttäuscht hat! Für eine erwachsene verheiratete Frau, mit einer kleinen Tochter, ist sie nach wie vor sehr naiv und oberflächlich. Ich finde es schade, dass man kaum eine Entwicklung ihres Charakters im Verlauf der Reihe erkennen kann. Sie ist fast genauso naiv – wenn nicht sogar noch mehr – wie im ersten Band.
Hollywood scheint ihr jedenfalls mächtig zu Kopf zu steigen und sie verliert die Prioritäten in ihrem Leben schnell aus dem Auge. Aber eines muss man ihr wirklich lassen: Wenn Becky etwas will, dann bekommt sie es auch! Es war alles in allem lustig anzusehen, wie Becky immer wieder versucht, sich aus der Schlinge zu ziehen!

Spannend fand ich in diesem Teil allerdings mehr die Nebenhandlungen: Suze und Tarkie, Luke und Elinor und vor allem Beckys Vater sorgen in diesem Band für viel Wirbel!

Meiner Meinung nach, hat dieser Band der Shopaholic-Reihe einige Schwächen in Bezug auf Beckys Entwicklung, aber es gab auch einige Momente, in denen ich herzlich mit und über Becky lachen konnte! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen