Mittwoch, 17. September 2014

"Die erste Liebe [nach 19 vergeblichen Versuchen]" von John Green | Rezension

"Du bist so – die ganze Zeit hast du Angst, mittelmäßig zu werden oder sitzen gelassen zu werden oder sonst irgendwas, aber du bist nie auch nur eine Sekunde lang dankbar für das, was du hast.“ – S.50

Flexibler Einband, 288 Seiten
ISBN 978-3-446-23091-0 
14,90 [D] | 15,40 [A] | CHF 21,90
Verlag: Hanser 

Colin ist schon neunzehn Mal in seinem noch jungen Leben verlassen worden. 19 Mädchen haben ihm das Herz gebrochen und immer wieder musste sein bester Freund Hassan diese Wunden flicken. Colin verliebt sich sehr schnell, hat aber, wie sehr viele Jungs einen bestimmten Typ Mädchen, in die er sich verliebt. Jedoch sind es bei ihm nicht blonde Haare und blaue Augen, die ihn schwach werden lassen: Nein! Seine Schwäche sind Mädchen, die Katherine heißen...

Als Katherine Nummer 19 sich von Colin trennt, ist er am Boden zerstört. Er gelangt an einen Tiefpunkt seines Lebens. Colin ist kein normaler Junge, jedenfalls wurde ihm das von seinen Eltern eingeredet seit er 2 Jahre alt ist. Viele würden Colin ein Genie nennen. Er lernte schon in frühen Jahren zu lesen und versucht nun, nach einer Gleichung zu finden, mit der sich die Dauer einer Beziehung schon im Voraus ermitteln lässt. Somit würde er einigen Menschen großes Leid ersparen. 

Sein bester Freund Hassan, ein humorvoller, etwas pummeliger und loyaler Junge, versucht Colin wieder auf die Beine zu bekommen und auf andere Gedanken zu bringen. Er beschließt mit Colin einen Roadtrip zu veranstalten, bei dem es kein festes Ziel geben soll. Die beiden fahren so lange herum, bis sie einen Ort finden an dem sie bleiben wollen und fahren dann weiter – so war es jedenfalls geplant. Colin und Hassan landen in einem Kaff, in dem es das Grab von Erzherzog Franz Ferdinand zu sehen gibt. Bei dieser „Attraktion“ angelangt, treffen sie auf Lindsey. Sie ist die Touristenführerin der Grabstätte, des Erzherzogs. Die drei freunden sich schnell an und so geschieht es, dass Colin und Hassan in diesem kleinen Dorf bleiben und für Lindseys Mutter arbeiten. Die Jungs entdecken die Bewohner des Dorfs mit all ihren Eigenheiten und lernen Lindsay immer besser kennen und stoßen dabei auf das ein oder andere Geheimnis...

Dieser Roman von John Green erzählt eine unterhaltsame Geschichte von einem Roadtrip, vielen schlagfertigen Wortwechseln und der wahren Liebe. Mit vielen Fußnoten, (83!) und fesselnden Dialogen konnte der Roman mich schon am Anfang packen. Colin ist ein Genie, deshalb wimmelt es im Roman nur so von Fakten und Anekdoten, die aber nie langweilig werden. Im Gegenteil, hatte ich an der einen oder anderen Stelle Aha-Erlebnisse.
John Green´s Schreibstil ist unverwechselbar mit seinen schnellen Dialogen, starken Charakteren und humorvollen Erzählungen.

Wenn ich eines anmerken müsste, was mir an „Die erste Liebe [nach 19 vergeblichen Versuchen]“ nicht gefallen hat, dann wäre es das Cover...Füße auf Buchcovern sind einfach nicht mein Fall;) Da gefällt mir das Buchcoover im Original um einiges besser!
Da ich ein Buch aber nicht nach seinem Cover beurteile, sondern danach was in ihm steckt, kann und will ich diesem Young Adult Roman einfach nur 5/5 Punkte geben.

Eine Geschichte, die als Roadtrip anfängt, eine Berg und Talfahrt mitmacht, emotionale Achterbahnfahrten durchlebt und mit dem ganz großen Glück endet. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen